FAQ

Frequently asked questions

Hilft der WC-Hocker gegen akute Hämorrhoiden?


Ja. In einer Studie mit 20 Testpersonen konnte Dr. Sikirov wissenschaftlich nachweisen, dass 18 der Testpersonen nach wenigen Monaten einen signifikanten Rückgang der Hämorrhoiden bewirken konnten.




Hilft der WC-Hocker meine Zeit auf dem WC zu reduzieren?


Ja. Dr. Sikirova konnte in einer Studie beweisen, dass sich die Zeitdauer des Stuhlganges bei der Verwendung eines WC-Hocker reduzierte. Seine Testpersonen konnte die Zeitdauer von 5-15 auf 1 Minute reduzieren.




Kriege ich kein Darmkrebs wenn ich ein WC-Hocker verwende?


Nein. Es gibt keine Studie die beweisen kann, dass eine natürlich Hockhaltung auf dem WC Darmkrebs vorbeugt. Es ist jedoch nachgewiesen, dass eine Hockhaltung im Gegensatz zur Sitzhaltung Verstopfungen lindern kann. Viele Menschen beutzen Abführmittel um Verstopfungen zu vermeiden und diese wiederum führen zu einem erhöhten Darmkrebs-Risiko. Leidest Du also unter Verstopfungen, kannst du dem auf natürliche Weise entgegenwirken und indirekt das Risiko für Darmkrebs senken. Hier gehts zu den wissenschaftlichen Ergebnissen: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/artikel/darmreinigung-massnahmen/hocksitzhaltung-ia




Wie lange dauert es bis ich einen Unterschied spüre?


Der menschliche Körper ist so komplex und individuell, dass keine generelle Zeitangabe gemacht werden kann. Menschen, welche heute keine Probleme beim Stuhlgang haben und schon jetzt weniger als 2-3 Minuten auf dem WC sitzen werden länger brauchen bis sie einen Unterschied feststellen. Personen die 10-20 Minuten benötigen um ihr Geschäft zu verrichten werden schon innert wenigen Wochen einen Unterschied spüren.




Hilft der WC-Hocker gegen Harninkontinenz?


Ja. Mit dem WC-Hocker verhinderst Du intensives Pressen beim Stuhlgang. Wird beim Stuhlgang immer wieder gepresst, wird der Beckenbodenmuskel extrem belastet. In der Folge wird der Pudendusnerv, durch den die Harnblase kontrolliert werden kann, ständig überdehnt und geschwächt, was zu einer Harninkontinenz führen kann




Was hat es sich mit dem Puborektal Muskel auf sich?


Die Aufgabe des Puborektal Muskel ist es in einer Sitzhaltung unseren Enddarm abzuknicken. Somit wird sichergestellt, dass wir beim Sitzen uns nicht plötzlich entleeren. Beim Stuhlgang sollte dieser Muskel aber gelöst sein, um die Darmentleerung nicht zu verhindern. Nun - aufgrund unserer Sitzhaltung auf dem WC wird dies nicht erreicht und wir sehen uns gezwungen stärker zu pressen. Mit dem WC-Hocker versetzt Du dich in eine Hockhaltung, in welcher der Muskel gelöst ist. Hier gehts zur Anleitung





© 2020 by Kim Costello for Paperbabe Stamps